Elster 2/2021

                               

 

Vereinsnachrichten  2/2021                                                                                                                    Im August 2021

 

Liebe Gartenfreunde!

Der Sommer ist dieses Jahr eine Mischung aus hochsommerlicher Hitze, ungewöhnlich viel Regen und auch manchmal herbstlicher Kälte. Besonders der viele Regen und die schwankenden Temperaturen haben die gewohnten Erntezeiten durcheinandergewirbelt. Dennoch wünschen wir Ihnen viel Freude am Gärtnern. Beachten Sie bitte die folgenden Hinweise.

 

Jahreshauptversammlung/Neuwahlen

Leider konnte Corona-bedingt im letzten Jahr keine Jahreshauptversammlung stattfinden. Wir beabsichtigen in Kürze dies nachzuholen. Termin, Veranstaltungsort sowie die Tagesordnung werden noch bekannt gegeben. Die Bekanntgabe erfolgt durch Aushänge in den Schaukästen sowie durch die „Elster“.

!!! Da in diesem Jahr auch die Wahl des gesamten Vorstandes auf der Tagesordnung stehen wird, suchen wir tatkräftige Unterstützung und Mitarbeit von Vereinsmitgliedern im Vorstandsbereich. Deshalb bitten wir, bei Interesse, sich zeitnah beim Vorstand unter Tel.-Nr. 0171 7811881 zu melden, damit von uns die Versammlung und die Wahl gut vorbereitet werden kann !!!

 

Bewuchs an den Wegen in unserer Anlage

Ergiebige Niederschläge haben in den letzten Wochen auf der einen Seite in den Gärten zwar das Gießen erspart, aber dafür andere Arbeit beschert: Bäume, Hecken und Büsche wachsen in teils atemberaubender Geschwindigkeit. Wer zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist, merkt es schnell: Hecken oder herunterhängende Äste auf Wege können schnell zur Gefahr werden.

Damit es nicht so weit kommt, sind die Gartenfreunde verpflichtet, solche Bäume und Hecken zurückzuschneiden. Pflegerückschnitte sind zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit sogar das ganze Jahr über zulässig.

In diesem Zusammenhang möchten wir auch darauf hinweisen, dass die Haupt- und Seitenwege von sämtlichen Bewuchs frei zu halten sind.

 

Splitt-Aktion im Herbst
Wie gehabt können Sie für die Wege vor ihrer Parzelle Splitt nutzen, den der Verein Ihnen zur Verfügung stellt. Bitte beachten Sie dazu den kommenden Aushang in den Schaukästen.

 

Planschbecken / Trampoline

Mobile Planschbecken mit einer maximalen Größe von 3,50m Durchmesser und einer maximalen Seitenhöhe von 1,00 m dürfen in der Zeit von Mai bis September aufgestellt werden.Von Oktober bis April sind diese zu entfernen!

Trampoline mit einem maximalen Außendurchmesser von 3,00 m dürfen in der Zeit von Mai bis September aufgestellt werden.

Danach sind diese, wie die Planschbecken, zu entfernen!

 

Ruhestörung

Leider kommt es immer wieder zu Klagen über Ruhestörung, insbesondere laute Musik. Wir verweisen hiermit auf §5, Abs. 6 der Gartenordnung: Die Lautstärke von Rundfunk- Fernseh- und Phonogeräten ist so abzustimmen, dass niemand belästigt wird.

 

Ablauf bei baulichen Veränderungen

Wenn Sie bauliche Veränderungen an Ihrer Gartenlaube planen, müssen Sie diese Pläne vor der Umsetzung dem Vorstand vorlegen. Erst nach dessen Zustimmung können Sie die Veränderungen umsetzen. Bitte halten Sie diese Reihenfolge ein!

 

Erntedankfest 2021

Traditionell möchten wir dieses Jahr, sofern es die Corona-Situation erlaubt, das Erntedankfest am 3. Oktober veranstalten. Dafür möchten wir gerne Gaben aus Ihren Gärten einsammeln, wie z. B. Obst, Gemüse und Blumen. Wir freuen uns über zahlreiche Spenden! Mehr dazu erfahren Sie demnächst in den Aushängen in den Schaukästen.

 

Bienenhaltung

In letzter Zeit haben wir festgestellt, dass in unserer Anlage Bienenvölker aufgestellt wurden, ohne den Vorstand darüber zu informieren bzw. bei uns eine Genehmigung einzuholen (Gartenordnung § 15 Abs. 4). Wir bitten alle Tierhalter, dieser Anmeldung kurzfristig unbedingt nachzukommen.

Bei der Haltung von Tieren, dazu zählen auch Bienen, ist eine Kennzeichnung und Registrierung bei der Stadtverwaltung (Veterinäramt) erforderlich. Der Tierhalter erhält eine Registriernummer von der Landwirtschaftsbehörde. In diesem Zusammenhang wird auch ein Gesundheitszeugnis ausgestellt. Die Registriernummer sowie die genaue Anschrift des Bienenhalters muss gut sichtbar an den Beuten angebracht sein.

 

Baumstämme brauchen jetzt Schutz

Es ist schon lange bekannt, dass man Stämme von Bäumen bei besonderen Belastungen schützen muss. So hat man traditionell die Stämme der Obstgehölze mit einem Kalkanstrich im Winter vor Frostrissen geschützt. Das hat über viele Jahrzehnte gut funktioniert. Durch die Veränderung des Klimas mit zunehmender Hitze und Strahlungsintensität hat sich aber eine neue Bedrohung für die Stämme ergeben: Durch die starke Hitze, verbunden mit Wasserstress und sehr hohen Einstrahlungsintensitäten wurden in den letzten Jahren vermehrt vertikale Stammrisse beobachtet – mitten im Sommer! Deshalb sollten jetzt geeignete Schutzmaßnahmen vorgenommen werden.

Warum reißen Stämme? Die Ursache liegt in der teilweise beträchtlichen Temperaturdifferenz zwischen der sonnenbeschienenen und der sonnenabgewandten Rückseite. Die können sehr groß sein und je nach Standort und Einstrahlung bei 10 bis 20 °C liegen. Hierdurch kommt es dann zu Spannungen im Gewebe, Rinde und Holzkörper reißen auf, es entsteht ein langer Riss oder eine Sonnennekrose auf der Sonnenseite. In früheren Jahren trat dieses Phänomen besonders an sonnigen Tagen bei geschlossener Schneedecke auf. Seit einigen Jahren treten diese Stammrisse verstärkt im Sommer auf (Sonnenbrand, Sonnennekrose). Hitze, Trockenheit und Wasserstress befördern die Schadwirkung, so dass man von einer Kombination von Austrocknungs- und Strahlungsschäden sprechen kann, verursacht durch die Winter- und Sommersonne. Das Ziel geeigneter Schutzmaßnahmen muss also sein, die auftreffende Sonneneinstrahlung in den ersten 5-7 Jahren zu reflektieren oder ganz abzuhalten, um eine partielle Aufheizung des Stammes zu verhindern. Darüber hinaus sollte eine kontinuierliche Wasserversorgung gewährleistet sein.

Geeignete Schutzmaßnahmen:

-Schilfrohrmatten: Handelsübliche Matten aus Schilfrohr lassen sich gut zurechtschneiden und werden dann um den Stamm gewickelt und verzurrt. Das schützt vor intensiver Sonneneinstrahlung und hält die Stämme kühl. Einmal eingewickelt, halten die Matten problemlos 5 bis 7 Jahre durch. Gelegentlich sollte der Sitz kontrolliert werden, damit es durch das Dickenwachstum nicht zu Einschnürungen kommt.

- Kalkanstrich: Der Anstrich mit einer kalkhaltigen Stammschutzfarbe bewirkt eine deutliche Verringerung der Temperaturdifferenz zwischen der sonnenbeschienenen und der schattigen Seite. Ebenso wurde gemessen, dass sich die Stammtemperatur deutlich vermindert und der umgebenden Lufttemperatur annähert. Damit dieser Effekt auftritt muss der Anstrich jährlich erneuert werden. Der Handel bietet anwenderfreundliche und gut streichbare Produkte auf Kalkbasis an. Bei Bedarf kann man sich den Anstrich auch selbst herstellen: 150 g Branntkalk + 60 g Tapetenkleister + 1 l Wasser.

 

 

gez. Bernd Hofmann (1. Vorstand)                                                       gez. Agathe Schaffner (Schriftführerin)

                                                                                              Mitwirkung Ariane Veseli

 


Die Vereinsnachrichten können Sie auch in den Schaukästen oder auf unserer Homepage

www. Kgv-Weiherfeld.de lesen.

Benachrichtigungen an den Verein können Sie auch von nun an unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 versenden.